top of page

Die Band

Fluxkompensator // rockin' the 80s  // die 80er Coverband aus Köln!

Greatest Hits aus Pop, Rock und Wave der 80er Jahre, mit einem starken Fokus auf „ROCK!“: 

Das bedeutet Musik zum Feiern, Springen, Tanzen und in Erinnerungen schwelgen; eine Musik für Generationen.

 

Die nach dem Herzstück der Zeitmaschine aus „Zurück in die Zukunft“ benannte Band spielt dazu die berühmten Pop-Ohrwürmer und Partyhits: Sie verbinden berühmte Melodien und Atmosphäre mit mehr Rockpower und ausgefeilten Arrangements.

 

Das Repertoire der Kölner Band reicht dabei von Van Halen bis Whitesnake, von Eurythmics bis U2. Um die Zeitreise für das Publikum zu komplettieren, streuen FLUXKOMPENSATOR überraschende Musikzitate bekannter Film- und Fernsehmelodien à la Zurück in die Zukunft, Magnum und Indiana Jones ins Programm.

Sängerin Jenny Dennin und Sänger Benjamin Braun brillieren mit ihren atemberaubenden Stimmen und ihrem Talent, das Publikum zum Kochen zu bringen. Chris Jäger sorgt für die erhöhte Oktanzahl mit seinen powernden Gitarrenriffs und feurigen Leads. Bassist Johannes Hönsch trumpft virtuos verfeinernd auf und legt gemeinsam mit Schlagzeuger Carsten Adler das rhythmisch-groovige Fundament. Schließlich legt Keyboarder Michael Meza mit seinen Synthesizern den breiten 80er-Jahre-Klangteppich, gepaart mit fetten modernen Sounds, die den Songs eine teils unerwartete, neue Note verleihen.

 

Mitreißender, zum Tanzen und Abfeiern animierender Rock wird die Zuhörer begeistern und zurück in die Zukunft katapultieren!

jenny.jpg
JENNY

JENNY

S Ä N G E R I N

Unsere weibliche Stimme

mit unglaublichem

Tonumfang und Feeling

 

chris.jpg
CHRIS

CHRIS

GUITAR/
BACKING VOCALS

Das Brett vom 80er Rock

die Effekte vom 80er Pop

- hier wird meisterhaft abgeliefert!

benny_.jpg
BENNY

BENNY

S Ä N G E R

Der eingefleischte 80er-Fan

lebt und liebt die Songs

die er singt und ist unser

Garant für heiße Partystimmung

micha.jpg
MICHA

MICHA

KEYS/
BACKING VOCALS

Der Meister der synthetischen Klänge, sorgt für die typische
80er-Jahre-Atmosphäre

hannes.jpg
HANNES

HANNES

BASS/
BACKING VOCALS

Der Sound ist in den Fingern,

der Groove ist in den Füßen,

beides demonstriert er

eindrucksvoll am Viersaiter

carsten.jpg
CARSTEN

CARSTEN

DRUMS

Legt das rhythmisch-groovige

Fundament, das beim

Publikum in die Beine geht

Tracklist (Auszug)

Ain’t Nobody (Chaka Khan)

Axel F.  (Soundtrack aus “Beverly Hills Cop”) 

Beat It (Michael Jackson)

Black Velvet (Alannah Myles)

Don’t You (Forget About Me) (Simple Minds)

Epic (Faith No More)

Everybody Wants To Rule The World  (Tears For Fears)

Everything Counts (Depeche Mode)

Faith (George Michael)

Fame (Irene Cara)

Flesh For Fantasy (Billy Idol)

Freedom (Wham!)

Ghostbusters (Ray Parker Junior)

(I Just) Died In Your Arms Tonight (Cutting Crew)

(I’ve Had) The Time Of My Life (Soundtrack von “Dirty Dancing”)

Jump (Van Halen)

Just Can’t Get Enough (Depeche Mode)

Kiss (Prince)

Land Of Confusion (Genesis)

Lessons In Love (Level 42)

Like The Way I Do (Melissa Etheridge)

Living On A Prayer (Bon Jovi)

Magnum (Soundtrack aus der gleichnamigen Serie)

Manic Monday (The Bangles)

Papa Don’t Preach (Madonna)

Part Of Your World  (Soundtrack von “The Little Mermaid”)

Self Control (Laura Branigan)

Sledgehammer (Peter Gabriel)

Straight Up (Paula Abdul)

Suburbia (Pet Shop Boys)

Sweet Child O’Mine (Guns N’Roses)

Sweet Dreams (Are Made Of This) (Eurythmics)

The Riddle (Nik Kershaw)

The Power Of Love (Huey Lewis & The News)

Time After Time (Cindy Lauper)

Up Where We Belong (Joe Cocker/Jennifer Warnes)

With Or Without You (U2)

Word Up (Cameo)

You Can Leave Your Hat On (Joe Cocker)

You’re The Voice (John Farnham)

bottom of page